Zur Startseite
 
 

Auftakt des Programms und unzweifelhaft ein Höhepunkt der Tage in Zittau war die neuzeitliche Erstaufführung des zeitgemäß bearbeiteten Schulspiels „Nebucadnezar“ von Christian Weise (1642–1708) aus dem Jahr 1684 mit der Musik des Organisten und Chori musici director Johann Krieger (1651–1735).

 
 
 
 

Schülerinnen und Schüler aus Zittau und der Umgebung hatten das musikalische Theaterspiel in monatelanger Arbeit unter der Regie von Benjamin Petschke einstudiert und am 27. Mai 2011 beim Auftakt des Festivals – gemeinsam mit Solisten, dem Ensemble Musicantica und Mitgliedern des Akademischen Chors der Hochschule Zittau/Görlitz und des Internationalen Hochschulinstitutes (IHI) Zittau mit seinem Chordirigent KMD Prof. Dr. Neithard Bethke und unter der künstlerischen Gesamtleitung von Sven Rössel – vor einem begeisterten Publikum aufgeführt. Dieses aufwändige Education Project wurde für den BKM-Preis Kulturelle Bildung 2012 nominiert.

Der 400. Geburtstag von Andreas Hammerschmidt (1611–1675), der den größten Teil seines Lebens in Zittau verbrachte, war Anlass, die Tage Mitteldeutscher Barock- musik vom 27. bis 29. Mai 2011 in der sächsischen Stadt im Dreiländereck zu ver- anstalten. Dabei stand das Werk diese Komponisten im Mittelpunkt des Programms, das mit gesamt 11 Veranstaltungen und mehr als 100 Mitwirkenden von rund 1.100 Besucher erlebt wurde. Das Eröffnungskonzert wurde von MDR Figaro, das Abschlusskonzert von Deutschlandradio Kultur aufgezeichnet.

Die großartige Musik- und Kulturtradition der Stadt Zittau, die einst „Die Reiche“ genannt wurde und zu den einflussreichsten Handelsstädten des Sechsstädtebundes gehörte, wurde in Konzerten, einer Theaterproduktion, Führungen, einer wissen-schaftlichen Diskussionsrunde und einem Festgottesdienst lebendig. Renommierte Interpreten der Alten Musik, wie das Ensemble Weser-Renais­sance Bremen unter der Leitung von Manfred Cordes, das Ensemble Stimmwerck oder die Cappella Sagit-tariana mit ihrem Ensembleleiter Norbert Schuster, brachten Werke von Hammer- schmidt und seinen bedeutenden Kollegen Johann Krieger, Erhard Titius und Christoph Demantius zu Gehör. 

Gemeinsam mit den Städtischen Museen Zittau konnte am 28. Mai 2011 die Eröffnung der Parallelausstellung zur 3. Landesausstellung gefeiert werden. Ein begeisterndes Konzert des Ensembles Musica Florea, das die Brücken zwischen Prag und Zittau temperament- und klangvoll nachzeichnete, eröffnete eine kleine Zittauer Museumsnacht, deren Abschluss das nicht minder eindrückliche und begeistert aufgenommene Nachtkonzert des Ensembles Stimmwerck bildete.

 
 
 
 

© Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen e.V.

MBM Logo rechte Spalte
 
 
 
 
Immer aktuell infomiert sein